Aus den Projekten

Aus den Projekten · 26. Juli 2021
Seit Anfang diesen Jahres bieten die Schwestern vom Guten Hirten in dem von ihnen geleiteten Kinder- und Jugendzentrum „Zum guten Hirten“ auf der Isla Trinitaria, einem sozialen Brennpunkt von Guayaquil wieder Musikunterricht an. Die Alfons Goppel-Stiftung unterstützt dieses Projekt und hat die Kosten für den Musiklehrer für ein Jahr und Materialien übernommen. Durch den Musikunterrichterhalten die Kinder und Jugendlichen eine sinnvolle Beschäftigung, das ihre Selbstwirksamkeit und...

Aus den Projekten · 19. Juli 2021
In dem Andenort Palmira, rund zwei Autostunden von Riobamba entfernt, unterstützt die Alfons Goppel-Stiftung Schülerinnen und Schüler einer besonderen Bildungseinreichtung mit Stipendien. Die kleine Schule mitten in den Anden unterrichtet vor allem indigene Jugendliche und junge Erwachsene, die aus unterschiedlichen Gründen keinen Schulabschluss haben. Mit einem individuell zugeschnittenen Lernplan begleiten die Lehrerinnen sie bis zum staatlich anerkannten Schulabschluss. Dabei nehmen sie...

Aus den Projekten · 16. Juli 2021
Aus Riobamba haben uns wunderschöne Grüße per Video erreicht. Yael spricht hier stellvertretend für die derzeit 80 Kinder und Jugendlichen aus dem Patenschaftsprogramm der Diözese Riobamba, das bisher von Bischof Julio Parrilla Diaz und dem Ökonom P. Carlos Álvarez vertreten wird. Die Stadt Riobamba liegt auf 2750 Metern Höhe in den ecuadorianischen Anden. Von hier aus werden überwiegend indigene Kinder und Jugendliche aus dem Umland gefördert, damit sie die Schule besuchen können....
Aus den Projekten · 14. Juli 2021
Gute Nachrichten aus Guayaquil: 18 Stipendiaten haben in diesem Jahr ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Trotz der schwierigen finanziellen Situationen ihrer Familien, die durch die Corona-Pandemie noch prekärer geworden sind, haben sie alles dafür getan, sich gut für ihren Abschluss vorzubereiten. Mit großem Erfolg: sie haben bestanden. Die Alfons Goppel-Stiftung gratuliert zu diesen tollen Leistungen und dankt den Patinnen und Paten, die diesen jungen Menschen ein Stipendium...

Gemeinsam sind wir stark!
Aus den Projekten · 01. April 2021
Wir hatten Glück im Unglück, erklärt Teresita Moncada, die Leiterin des Casa Hogar de Jesús: Unser Grundstück bietet mit zweieinhalb Hektar ausreichend Platz für Bewegung der 41 Jungen, die wegen der Pandemie fünf Monate lang das Heim nicht verlassen durften. Und auch der dazugehörige Bauernhof ist seit der Aufhebung der Ausgangssperre ein sehr guter Ort zur Regeneration. Sie ist sehr dankbar für ihr Team, das mit viel Umsicht, Engagement und Verantwortungsbewusstsein dazu beitragen...

Aus den Projekten · 01. April 2021
Wenn die Kinder und Jugendlichen nicht zur Schule kommen dürfen, kommt die Schule zu ihnen! Die Leiterin, Ruth Aldean, beschreibt das Problem: „Wie erreichen wir unsere Schüler, damit sie weiter lernen können. Bei Schülern mit Beeinträchtigung stellt das eine besondere Herausforderung dar.“ Auch die übliche Versorgung mit Frühstück, Obst und Mittagessen konnten die Kinder während der Quarantäne nicht in der Schule bekommen. 
 Die große Arbeitslosigkeit während dieser Zeit...
Hoffnungsvoll arbeiten
 im Kinderzentrum Guayaquil
Aus den Projekten · 01. April 2021
Dr. med. Patricia Ordóñez erklärt, dass momentan die Herausforderungen darin bestehen, sich auf die Bedürfnisse der Kinder und Eltern zu konzentrieren. Wichtig sei es, ihnen immer wieder Ideen und Aktivitäten für Zuhause an die Hand zu geben und sie damit zu unterstützen. Mit regelmäßigen Arbeitstreffen des gesamten therapeutischen und erzieherischen Teams konnten neue Konzepte erarbeitet und umgesetzt werden. Sie beschlossen Videos zu drehen, um die Arbeit mit den Kindern und...

Nachhilfe und PCs helfen weiter
Aus den Projekten · 01. April 2021
Schwester Mónica Echeverria berichtet, dass neben Armut und dem Hunger der Mangel eines Computerraums ein großes Problem zu Beginn der Pandemie war. So konnten die Kinder nur unregelmäßig lernen und es entstanden große Lücken.
 Mit Hilfe der Alfons Goppel-Stiftung konnte ein Computerraum eingerichtet und eine Lehrkraft eingestellt werden, die den Kindern beim Lernen hilft. Schwester Mónicas großer Wunsch für die Zukunft ist es, noch mehr Lehrkräfte einstellen zu können, die die...

Eine Katastrophe ohne Ende
Aus den Projekten · 01. April 2021
Corona stürzt Ecuador in eine medizinische und politische Krise – Projektpartner stiften dennoch Hoffnung

Aus den Projekten · 05. Dezember 2020
Niklaustraditionen in Ecuador Es ist Nikolaustag! Also Stiefel putzen, vor die Tür stellen und abwarten… Für viele Kinder in Deutschland ist der Nikolaustag mit einer kleinen Aufregung verbunden: Werde ich da am nächsten Tag Schokolade und Mandarinen in meinen Schuhen finden? In Ecuador stellt kein Kind die Stiefel vor die Tür – schon allein, weil Sommer ist und niemand Stiefel trägt. Es gibt aber Nikolaustraditionen, von denen uns unsere Projektpartner berichten: Besonders in den...

Mehr anzeigen