Aus der Stiftung · 18. Oktober 2020
Mit Abstand zusammenhalten - dieses Motto könnte auch über dem Patenelterntreffen im Jubiläumsjahr der Alfons Goppel-Stiftung stehen. Rund 20 Personen trafen sich in München - Pateneltern, Freunde der Stiftung, und Mitglieder der Familie Goppel, des Stiftungsvorstands, Stiftungsrates und des Beirats der Stiftung. Vor Ort begrüßten Herr Hess und Herr Dr. Thomas Goppel die Besucher/-innen, das Programm im digitalen Konferenzraum und vor Ort in München begann um 15:30 Uhr. Nach Grüßen von...

Aus den Projekten · 15. Juli 2020
Im Dezember vergangenen Jahres hat das Valle Feliz eine Babyklappe, die "Wiege des Lebens" eingeweiht (wir berichteten). Nun wurde das erste Baby dort abgegeben. Es ist unterernährt, aber es geht ihm soweit gut. Das ergab der Check im örtlichen Krankenhaus. Der Fernsehsender 24 Horas berichtete darüber. Wir haben den Beitrag für Sie übersetzt.

Aus der Stiftung · 04. Juli 2020
„Am 17. März dieses Jahres wurden wir wegen der Pandemie nach Hause geschickt. Die gegenwärtige Situation im Land ist sehr schwierig. Es gab eine Welle von Massenentlassungen in vielen Unternehmen, die Preise für viele Produkte des Grundbedarfs wurden erhöht, das Gesundheitssystem brach wegen der Zahl der Menschen, die sich mit dem Covid-19-Virus infiziert haben, zusammen, und ganz zu schweigen von den vielen Toten.“ Diese Zeilen schreibt uns eine ehemalige Stipendiatin des...

Aus den Projekten · 01. Juli 2020
Das Kinderzentrum Guayaquil war für viele Wochen komplett geschlossen, doch die Begleitung der Familien ging weiter. Damit die Kinder zumindest keine Rückschritte machen, hat die Leiterin, Dr. Patricia Ordóñez zusammen mit ihrem Team regelmäßig Kontakt zu den Familien gehalten. Jeder Pädagoge und Therapeut nahm bei sich zu Hause kleine Videofrequenzen auf, die dann mit einem Kurznachrichtendienst an die Mitglieder der jeweiligen Gruppen geschickt wurden. Begleitet wurden diese Videos von...
Aus der Stiftung · 19. Juni 2020
Virologen der Berliner Charité sind nach Guayaquil geflogen, um dort Kollegen zu unterstützen, Hintergründe zu erforschen und um zu informieren. Im Gepäck: einige COVID-19-Testkits. Die Deutsche Welle berichtet über die deutsch-ecuadorianische Kooperation in ihrem Beitrag mit dem Titel: "Charité hilft Ecuador in der Corona-Krise". Zum vollständigen Beitrag.
Aus den Projekten · 08. Juni 2020
Viele Menschen erledigten hierzulande in den letzten Wochen und Monaten Dinge, die sie schon immer mal in Angriff nehmen wollten. Viele haben ihren Balkon oder ihre Gärten neu bepflanzt, nicht wenige auch mit Nutzpflanzen für den eigenen Bedarf. So auch die Mädchen und das ganze Team des Kinderheims Valle Feliz in Santo Domingo/Ecuador. Jede Wohngruppe legte vor ihrem Haus einen eigenen kleinen Gemüsegarten an. Ihrer Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Die einen legten ein klassisches...

Aus der Stiftung · 26. Mai 2020
Trotz Kontaktsperren protestieren Ecuadorianer auf den Straßen. Wie bereits im Oktober 2019 wendet sich ihr Unmut gegen die Regierung von Präsident Lenin Moreno. Die Süddeutsche Zeitung hat unter dem Titel "Raus mit Moreno!" die Bilder aus dem Reuters-Videokanal verlinkt. Zum vollständigen Beitrag.
Aus der Stiftung · 25. Mai 2020
"Vielleicht am Virus sterben - oder ganz sicher am Hunger", in seinem Beitrag in der Süddeutschen Zeitung kommentiert Christoph Gurk die aktuelle Lage in Lateinamerika und kommt zu dem Schluss, dass die Schuld an dem Ausmaß, das das Coronavirus südamerikanischen Kontinent annimmt, nicht nur bei den Regierungen zu suchen ist: "Sicher: Es hilft nicht, dass Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro den Leuten sagt, sie bräuchten keine Angst vor dem Virus zu haben. Sicher ist aber auch, dass die...
Aus der Stiftung · 20. Mai 2020
Der Weltspiegel der ARD berichtet über das Ausmaß der Covid-19-Pandemie in Guayaquil. Unter dem Titel „Ecuador: Die Suche nach den Toten“ bringt er ins Bild, was unsere Projektpartner berichten und was Zeitungsartikel ins Wort fassten. Dank der mutigen Journalistin Blanca Moncada bekommen die Betroffenen und die Angehörigen von Verstorbenen eine Stimme. Viele Menschen in Guayaquil sind traumatisiert. Zum vollständigen Beitrag.
Aus der Stiftung · 16. Mai 2020
Mit unserem Rundschreiben um Ostern hatten wir über die Situation berichtet, zu der die Corona-Pandemie in verschiedenen Regionen Ecuadors führt. Dank Ihrer großzügigen Spenden konnten wir u.a. das Nothilfeprogramm der Diözese Santo Domingo unterstützen, das seit Mitte März die finanziell schwache Bevölkerung, die nun vor dem Nichts steht, mit Lebensmittelpaketen versorgt. Heute erreichte uns ein Brief des Bischofs Bertram Wick, den wir gern mit Ihnen teilen möchten. Sein Dank gilt...

Mehr anzeigen